Donnerstag, 29. Dezember 2011

Von eiligen zu heiligen Abenden und eine Wendezipfelmütze

Ich hab Spass im Schnee und teste alles mal aus
Von eiligen Abenden zu heiligen Abenden und schwupp ist Weihnachten für dieses Jahr auch schon Vergangeheit.
Familienfoto - noch zu Dritt
 
Babybauch zu gross oder Jacke zu eng.. hmm

 Wir haben gut mit und bei Freunden im Tirol gefeiert und auch so richtig Schnee zu Weihnachten gehabt, so dass sich die Männer im Schnee austoben konnten und ich leider gemerkt habe, dass es wohl mit meiner Winterjacke doch nicht mehr sooo saugut in die Skiferien geht.. sie engt jetzt schon recht ein und ich muss mir wohl überlegen, was ich dann in 4 Wochen anziehen werde.. hmmm..




Was ein kleiner Erdenbürger dafür auf den Kopf tragen wird, dass muss er sich nicht überlegen. Ich hab ihm diese süsse Wendezipfelmütze genäht und sie ist bereits mit den besten Wünschen auf dem Weg zu ihm.

Auf diesem Weg nochmals alles Liebe und Gute!

Samstag, 24. Dezember 2011

Frohe Weihnachten

PapaYa's Kram wünscht allen frohe Weihnachten und erholsame Festtage.

Dienstag, 20. Dezember 2011

Kuschelig warm eingepackt


Bei uns schneit und schneit es und während sich meine Männer beim Schlitteln gestern und heute vergnügt haben, hatte ich Zeit noch eine weitere Bestellung für ein Weihnachtsgeschenk fertig zustellen.

Es gab diesen tollen Fleece-Pullover aus einem Danai-Schnittmuster von Farbenmix. Der lädt mich selber auch gerade so richtig ein um da reinzukriechen und sich kuschelig-wohlig-warm zu fühlen.

Doch nun ja, Schnittmuster leider zu klein für mich, aber dafür hat dann mein Zwerg als er diesen gesehen hat, gleich gemeint, er wolle auch so einen. Jetzt weiss ich, was ich heute Abend noch zu tun habe und die Farbe Petrol finde ich zur Zeit eh den HAMMER.


Ich hab noch Petrol Feincord bestellt und will daraus Hosen für den Zwerg nähen, mal sehen ob es noch eine Kappe gibt.

Samstag, 17. Dezember 2011

Es schneielet, es beielet


So, ich versuch es jetzt auch schneien zu lassen. Die Idee hab ich von hier. Ihr könnt aber auch mal im Google nur let it snow eingeben und sehen was dann passiert.

Freitag, 16. Dezember 2011

I love my family


Nach Weihnachten, wenn die Weihnachtsdeko dann langsam wieder in die Kisten verschwinden wird, wird dann dieser tolle Rahmen unseren Eingangsbereich schmücken. Inspiriert wurde ich davon hier. Ich liebe einfach diese Bilder und es wird sicherlich nicht das letzte für uns sein.

Wir haben für den kleinen Menschen der dann zu uns stossen will, noch einen Platz freigehalten. Dieser wird dann ab Ende Februar ergänzt.


Wer will, darf gerne mitraten ob der kleine Mensch links von Mama dann in Rosa oder in Blau gestanzt wird.

Benötigtes Material:

Ribba Rahmen - Ikea
Motivstanzer
festeres Papier
 Rub-ons Texte
Leim

Mittwoch, 14. Dezember 2011

Rosarote Träume

Aus rosarotem Winterfrottée wurde dieser tolle Pulli gestern zur späten Stunde noch fertig gestellt. Er wurde bei mir am Weihnachtsmarkt für ein Mädchen mit der Grösse 116 bestellt und das gab mir schon ein wenig Arbeit.

Zuerst musste ich leider mit Entsetzen feststellen, dass das gewünschte Schnittmuster doch nur bis Grösse 110 vorhanden war, also musste es mit viel Geduld und Arbeit vergrössert werden. Dann musste ich feststellen, dass ich vom Winterfrottée doch nicht mehr genügend Stoff vorhanden hatte und war aber sehr erleichtert, als ich diesen noch bestellen konnte. Und dann hiess es warten bis die Lieferung kam, den Stoff dann Wachen und natürlich auch noch zuschneiden.

Jetzt bin ich froh, ist er so toll geworden und er lädt richtig zum Reinschlüpfen ein. Wie Zuckerwatte, so kuschelig ist er.

Diesen Pulli gibts übrigens noch in der Grösse 98 zu haben.

Freitag, 9. Dezember 2011

Power in Doppelpack


Auf Bestellung habe ich für 2 Zwillingsbuben 2 süsse Töff Töff Pullis genäht.

Ich durfte vom Stoff und vom Schnitt selber wählen. Wie üblich nutze ich dafür den Schnitt Längsgeteilt von Farbenmix. Ich finde ihn sehr einfach zu nähen und die Kombination die man daraus machen kann, sind sehr vielfältig.

Ich hoffe, dass die kleinen Wirbelwinde und die Mutter daran fest Freude hat.


Dienstag, 6. Dezember 2011

Sternenzauber





Bei uns ist dieses Jahr der Sternenzauber eingezogen, ich hab viel mit Sternen dekoriert und experimentiert. Besonders angetan haben es mir diese 3D-Sterne. Sie sind einfach zu basteln und toll zu dekorieren.

Hier eine Anleitung dazu:

Du brauchst:
2 quadratische Papierstücke - ich gebrauchte vor allem Origami Papier in verschiedenen Grössen
Uhu - Leim
Schere
Faden


Die Arbeitsschritte:
Beide Diagonalen des Quadratpapiers falten und wieder öffnen.
Das Blatt wenden und die Senkrechte und die Waagrechte falten und wieder öffnen.

Die senkrechte und waagrechte Faltlinie etwa bis zur Hälfte zwischen Rand und Mittelpunkt einschneiden.


Das Blatt umdrehen und die neuen Ecken zu den diagonalen Faltlinie falten. Die Sternenzacken überlappend zusammenkleben.
 

Das zweite Quadrat nach dem gleichen Verfahren zu einem Stern formen.

 

Die beiden Sterne übereinander oder gegeneinander kleben – das bleibt euch überlassen.


Einen Faden durch eine Zacke fädeln, Stern aufhängen und freuen.

 

Sonntag, 4. Dezember 2011

Pimp my bag




Schnell gemacht, aus einer einfachen Jutentasche, wurde kurzerhand ein tolles Exemplar um die Kursunterlagen nun stilvoll zu transportieren.

Man benötigt dazu:

ein paar Knöpfe
Scherre
Faden
Reststoff und Nähmaschine

Die Henkel der Tasche waren mir persönlich zu kurz und zu wenig breit, deshalb habe ich diese auch gleich mit neuen Henkeln ersetzt. Die Tasche kann ich jetzt sogar auch über die Schulter hängen. Schliesslich sind Ordner, Hefte, Block und Schreibmaterial doch nicht so leicht.

Samstag, 3. Dezember 2011

Gudde moien Lëtzebuerg




Eine meiner zu machenden Bestellungen ging diese Woche raus in die Weite Welt. Genauer gesagt nach Luxembourg einem der kleinsten Flächenstaaten der Erde und nach Malta das kleinste EU Land. Als Jugendliche war ich vor allem mit dem Theater viel in Luxembourg und diesen September mit meinen ehemaligen Theaterkolleginnen auch dort, deshalb ist mir Luxembourg nicht ganz fremd und sicherlich nochmals eine Reise wert.

Ich hoffe, die Lenkertasche und die 2 Latze bereiten dem kleinen Menschen, der Mama und schlussendlich auch der Oma viel Freude.

Sonntag, 27. November 2011

Fröhlichen 1. Advent


Den diesjährigen Adventskranz wollte ich eher schlicht halten und so haben wir im Herbst bereits viele Sachen im Wald dafür gesammelt wie: Tannenzapfen, Äste, Moos, etc... vieles davon wurde dann bereits andersweitig gebraucht. Aber die tollen Moosplatten welche wir gefunden haben, habe ich nun bereits vor einigen Tagen für unseren Adventskranz verarbeitet und alte Zimtstangen und Tannenzapfen sowie Apfelschnitze in ein Wachsbad getaucht und diese dann ebenfalls mit Draht am Kranz befestigt.

Die Idee mit dem Wachsbad habe ich den Blumenhäusern und Gartencenter Ausstellungen abgeschaut. Es gibt dem Ganzen einen verträumte Atmosphäre und einen Hauch von Winter.


Wachsperlen zum Schmelzen gibts in den Bastelläden oder man könnte sicherlich auch weisse Wachsreste dafür verwenden. Diese erhitzen und dann die gewünschten Dekorationssachen kurz darin eintauchen. Zum Abtropfen eignet sich am Besten ein Backpapier und je nach Wunsch können diese  nochmals kurz eingetaucht werden. Wenn der Wachs zu heiss ist, entstehen dann aber Tropfen, sieht auch gut aus, wenn man das so wünscht.

Die Moosplatten verarbeiten sich am Besten, wenn man diese kurz vorher noch in ein Wasserbad taucht. Ich habe diese dann mit einigen Drahtklemmen sowie Nylonfaden am Steckblock befestigt und das ganze dann verziert.

Nun wünsche ich allen einen tollen 1. Adventssonntag.

Samstag, 26. November 2011

Geschafft und ein herzliches Danke



Der Weihnachtsmarkt ist nun Geschichte, so lange dafür gearbeitet und jetzt schwuppdiwupp ist es doch schon wieder vorbei. Verkauft haben wir das eine oder andere und doch bleibt noch genügend für den zukünftigen Webshop, für Geschenke und für unser Baby selber, so dass die Nähmaschine jetzt noch ein wenig für mich und unser Zuhause arbeiten kann.

Es müssen noch ein paar Bestellungen abgearbeitet werden und darauf freue ich mich, denn somit kann ich wieder ein Lachen auf jemandes Gesicht zaubern.



Danken möchte ich all meinen Helfern. Was hätte ich ohne euch gemacht. Dem Riesen für die Zeit, Liebe und die Geduld und natürlich das Aufstellen und Abräumen. Vielen grossen Helfern für die Schuschu-Arbeit, welche ich nicht so gern mache und auch für neue Ideen und natürlich meinem Zwerg, für die Inspiration, die immer lieben motivierenden Komplimente und die guten Mittagszeit-Schlafstunden, welche ich so intensiv nutzen konnte. Natürlich auch für dein Verkaufsflair von heute, du hast mir den Tag versüsst.


Danken möchte ich auch Allen welche sich heute die Zeit genommen haben vorbeizukommen. Es war schön und überraschend so viele liebe Gesichter zu sehen, manche auch von weit her. Vielen vielen lieben Dank, die Zeit mit euch verflog wie im Fluge und die lieben Komplimente sind jetzt noch in meinem Herzen. VIELEN LIEBEN DANK!

Mittwoch, 23. November 2011

Latz für Kleckermäule


Die Mädchenlatze sind jetzt auch fertig und bereits für den Markt am Samstag eingepackt. Wie immer sind diese mit einem Wachstuch auf der Rückseite versehen und mit einem Schrägband abgeschlossen und wie immer, ist dies nur eine kleine Auswahl welche angeboten wird. Mir fehlt halt einfach die Zeit alles zu Fotografieren.

Dienstag, 22. November 2011

Jungs stehen zu Taschen

  
Männer und Handtaschen ist ja so eine Sache, nichtsdestotrotz habe ich doch noch ein paar Taschen für Jungs genäht. Schliesslich gibt es immer wieder Situationen wo (klein)man(n) ja UNBEDINGT eine Tasche braucht um von A nach B was zu transportieren oder mehr zum Freund mitnehmen will, als es im Rucksack Platz hat.

Sonntag, 20. November 2011

Zündende Idee


Diese Woche haben wir nicht nur Chaos verursacht, nein der Zwerg und ich waren auch Kreativ tätig und haben ein tolles Gastgeber-Geschenk für den gestrigen Besuch gebastelt. Irgendwie auch passend zum Thema Brand und Feuer.

Bei den neuen Hausbesitzern mussten eben noch die Lichter montiert werden und wer könnte das wohl besser als der Riese?! Auf alle Fälle sind die neuen Hausbesitzer nun auch im Besitz eines heimeligen Ofens und die Anzündhilfen sind perfekt dafür. Der Ofen wird zwar erst morgen abgenommen, aber man hat Zwerg versprochen, dass er dann mal dabei sein darf, wenn diese getestet werden. Er freut sich schon drauf.


Zwerg hat dafür alte WC-Rollen bemalt, ich diese dann noch geteilt und in je eine Rolle haben wir noch FSC-gerechte Anzündhilfen gelegt und diese dann auch noch toll verpackt. Eignen sich also auch wunderbar als Weihnachtsgeschenk-Idee für Besitzer eines Ofen, Cheminées aber auch Grill, da diese keine Geschmackrückstände an Fleisch und Wurstwaren hinterlassen.

Freitag, 18. November 2011

Von der Wichtigkeit einer Löschdecke

Es gibt Tage, da hat man schlecht geschlafen, hat Schmerzen beim Aufstehen, sei es im Kopf, Rücken, Becken, oder Beine, hat schon ein quengeliges Kind am Morgen, hatte überhaupt keine 2 Minuten für sich am Morgen, lag der Kaffee einem schon auf, man hatte Stunden bis das Kind angezogen war und gegessen hatte, hatte eigentlich einen absolut vollen To-Do-Kalender, war schon x-mal im Keller um wieder zu merken, dass das Konfi-Glas es doch nicht wieder geschafft hat in dieser Runde mitzukommen, hat die Post welche man erwartet nicht im Briefkasten und und und ...

und schliesslich geht schwupp-di-wupp irgendwie alles schief und man hat keine Löschdecke zur Hand, schafft es aber irgendwie trotzdem sich selber nicht zu verletzten und das Feuer zu Löschen.


Jetzt tief durchatmen, Pläne Pläne sein lassen und sich mal unter Tränen einen Überblick verschaffen. Schlussendlich sieht der Dampfabzug so aus, hat das meiste abbekommen.

Mist denkt man, musste das sein und das im 7. Monat schwanger? Hätte ich nicht noch anderes zu tun.

Ja, natürlich wollten wir unsere alten Badi-Tücher entsorgen, aber so zweckentfremdet auch wieder nicht, natürlich hat uns der Dampfabzug schon länger genervt, weil er eigentlich sehr laut ist, natürlich hätten wir noch ganz viel anderes zu tun, als jetzt die Spuren zu beseitigen. Nun ja, jetzt ist es halt so, ein 2. Frühlingsputz und das Mitten im Herbst.

Und das Fazit: Eine Löschdecke hätten wir schon längst, sie wurde hat leider bis jetzt nicht montiert. Und jetzt wo sie hängt, werden wir so hoffentlich nie nie mehr gebrauchen müssen.